August 11, 2020

Im Rahmen der Coronahilfen, setzt die Regierung mit der Investitionsprämie eine zusätzliche Maßnahme für Unternehmen.

Die Investitionsprämie hat als erste Prämie keine Deckelung, das heißt jedes Unternehmen, das rechtzeitig einen Antrag einreicht, und die formellen Angaben einhält, erhält die Prämie.

Grundsätzlich werden alle Investitionen gefördert, die von 01.08.2020 bis 28.02.2021 umgesetzt oder zumindest begonnen werden und die Förderung innerhalb dieses Zeitraumes bei der Austria Wirtschaftsservice GmbH beantragt wird. Ausgenommen von der Prämie sind klimaschädliche Investitionen, unbebaute Grundstücke, Finanzanlagen, Unternehmensübernahmen und akti...

April 14, 2020

Diese Woche können die nächsten Förderungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise beantragt werden. So kann bereits jetzt ein Antrag für einen Fixkostenzuschuss gestellt werden. Die zweite Phase der Härtefall-Fonds startet am Donnerstag. 

Corona Hilfs-Fonds Fixkostenzuschuss – Antrag ab 15.04.2020

Erleiden Unternehmen durch die Corona-Krise einen Umsatzeinbruch von mindesten 40 Prozent, kann ein Fixkostenzuschuss im Rahmen des Corona Hilfs-Fonds beantragt werden. Die Auszahlung erfolgt erst nach Feststellung des tatsächlichen wirtschaftlichen Schadens. Der Fixkostenzuschuss ist gestaffelt und abhängig vom Umsatzausfall des Unternehmens. Die Ersatzleistung...

March 26, 2020

Morgen Freitag, 27.3.2020 ab 17:00 Uhr können endlich die Anträge für eine Unterstützung aus dem Härtefonds bei der WKO gestellt werden. Aus dem Härtefonds sollen bis zu 6.000,00 EUR über 3 Monate bezogen werden können. Die erste Auszahlung i.H.v. 1.000,00 EUR soll nächste Woche erfolgen.

Antragsberechtigt sind folgende Gruppen:

  • Ein-Personen-Unternehmer

  • Kleinstunternehmer, die weniger als 10 Vollzeit-Äquivalente beschäftigen

  • Neue Selbständige wie z.B. Vortragende und Künstler, Journalisten, Psychotherapeuten

  • Freie Dienstnehmer wie EDV-Spezialisten und Nachhilfelehrer

  • Freie Berufe (z.B. im Gesundheitsbereich)

Folgende Unterlagen...

March 19, 2020

Die Behörden reagieren auf die derzeitig vorherrschende Krise mit entsprechenden Möglichkeiten für Zahlungserleichterungen, Herabsetzungen der Beiträge und Aussetzungen der Einhebung etc. Nachstehend finden Sie die wichtigsten Möglichkeiten und Erleichterungen für Unternehmen.

FINANZAMT

Einkommen- oder Körperschaftsteuervorauszahlungen

Steuerpflichtige, die von der derzeitigen Corona-Krise mit Ertragseinbußen betroffen sind, können bis 31.10.2020 einen Antrag auf Herabsetzung (auch auf Null Euro) der Einkommen- oder Körperschaftsteuervorauszahlungen für 2020 stellen. Nachforderungszinsen bei der Veranlagung für 2020 werden nicht festgesetzt.

Stundung, Rate...

March 19, 2020

Die Corona-Kurzarbeit ermöglicht die vorübergehende Herabsetzung der Normalarbeitszeit Ihrer Mitarbeiter wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten.

  • Die Corona-Kurzarbeit kann für einen Zeitraum von 3 Monaten (rückwirkend ab 01.03.2020) beantragt werden und kann im Bedarfsfall um 3 Monate verlängert werten.

  • Urlaubsguthaben vergangener Jahre und Zeitguthaben müssen nur in Einvernehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer aufgebraucht werden.

  • Förderbar sind alle Arbeitnehmer. Lehrlinge sind dann förderbar, wenn sie von der Sozialpartnervereinbarung umschlossen sind. Nicht förderbar sind geringfügig Beschäftigte!

  • Sozialversicherungsbeiträge...

March 16, 2020

Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation bezüglich des Corona-Virus gibt es nun die Möglichkeit für Betriebe die Corona – Kurzarbeit einzuführen.

Bevor der Antrag auf Kurzarbeit gestellt werden kann, muss das Urlaubsguthaben aus vergangenen Jahren und sämtliche Zeitguthaben konsumiert werden. Ist der Urlaub und der Zeitausgleich aufgebraucht, sieht das Konzept der Kurzarbeit wie folgt aus:

Die Arbeitnehmer erhalten eine Nettoentgeltgarantie, das heißt, sie erhalten je nach Bruttoentgelt zwischen 80 % und 90 % des vor der Kurzarbeit bezogenen Nettoentgelts.

Der Arbeitgeber erhält die Mehrkosten zwischen der Nettoentgeltgarantie und dem eigentlichen Verdien...

March 15, 2020

Geschätzte Klienten!

Aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um den Corona-Virus und den daraus resultierenden Gesetzesbeschlüssen wurde uns der Parteienverkehr behördlich untersagt.

Unsere Kanzlei sieht sich somit zu folgenden Maßnahmen gezwungen:

• Sollten Sie Unterlagen dringend benötigen oder uns diese bringen wollen, so bitten wir um kurze Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 07712 2100.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie Dokumente (z.B. Buchhaltung) auch auf elektronisch sicherem Weg übermitteln können - bei Rückfragen zur elektronischen Übermittlung wenden Sie sich bitte an Frau Moser (c.moser@kanzlei-weinzinger.at,...

December 23, 2019

Damit unser Team ausreichend Energie und Kraft für das neue Jahr tanken kann, sind wir zwischen den Feiertagen zu folgenden Zeiten für Sie erreichbar:

⭐️🌟✨🌟⭐️🌟✨🌟⭐️🌟✨🌟⭐️🌟✨🌟⭐️🌟

Montag, 23.12.2019 | 08:00 - 12:00 Uhr
Freitag, 27.12.2019 | 08:00 - 12:00 Uhr
Montag, 30.12.2019 | 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 02.01.2020 | 08:00 - 12:00 Uhr
Freitag 03.01.2020 | 08:00 - 12:00 Uhr

Wir freuen uns bereits jetzt wieder im neuen Jahr für Sie da zu sein und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest 🎄- Gesundheit, Glück 🍀 und Freude für das Jahr 2020.

Ihr Team der Kanzlei Weinzinger

May 25, 2018

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und gilt für alle, die Daten zu einem anderen als einem privaten Zweck nutzen: für Unternehmen – vom Einzelunternehmer bis zum Konzernunternehmen, für Freiberufler, Landwirte, Vereine, Verbände, Behörden.

Jeder Verantwortliche muss ab Mai 2018 seine Datenverwendung selbst dokumentieren und der Datenschutzbehörde nachweisen können, dass die Verarbeitung aller Daten rechtmäßig erfolgt – und dies jederzeit.

Im Fokus der DSGVO steht, dass jeder EU-Bürger künftig klare Informationen darüber erhält, wer zu welchem Zweck seine Daten speichert, und somit auch mehr Kontrolle über seine pers...

March 17, 2017

Mit 1. April 2017 müssen Registrierkassen mit einer technischen Sicherheitseinrichtung gegen Manipulation ausgestattet sein. Die Aufrüstung passiert in den meisten Fällen mithilfe eines Updates durch den Hersteller. Anschließend ist eine Registrierung der Kasse bei FinanzOnline erforderlich.

Erfolgt die Umstellung nicht bis 1. April 2017, so drohen Strafen von bis zu 5.000 Euro.Gibt es bei der Aufrüstung technische Probleme, oder können die Kassen aus anderen Gründen nicht bis zum Stichtag aufgerüstet werden, so muss zumindest eine Beauftragung für die Updatedurchführung an den Registrierkassenhersteller bis Mitte März vorliegen.

Der Nachweis für die Bea...

Please reload